wir bewegen......

... uns stetig....

...für Sie und uns fort!

Aktuelles aus der Kita

Jahresausflug 2017 in den Tierpark Eekholt


Eigentlich sollte es dieses Jahr für uns ins „Umweltzentrum Karlshöhe“ in Hamburg-Farmsen gehen.
Wie immer hatten wir es sehr rechtzeitig geplant und auch den Bus schon fast gebucht….
Dann fiel uns siedend heiß, aber gerade noch rechtzeitig, ein, dass es genau an diesem Tag,
Donnerstag 06.Juli, dem Anreisetag zum G 20 Gipfel in Hamburg kollidierte.
Das wollten wir aber auf keinen Fall, was sich hinterher auch als goldrichtig herausstellte.
Es war also schnelles Handeln notwendig und wir entschlossen uns lieber Richtung Norden
in den Tierpark nach Eekholt zu fahren.

...und los geht's

Mit 60 Kindern und 10 Erwachsenen starteten wir mal wieder vollbepackt bereits um 8:15 Uhr
von der Kita bei bestem Ausflugswetter, denn schon um 9:30 Uhr sollten unsere 3 verschiedenen
„Umweltpädagogischen Führungen“  durch den Park beginnen.

Hier sind wir bereits angekündigt

Nach der Ankunft bei unserem überdachten, schattigen Grillplatz, gab es noch schnell ein kleines
Frühstück für alle und die Führungen konnten starten.

Unser Quartier ....
...der Grillplatz 2
das schnelle kleine Frühstück

Dieses Mal hatten wir die Kinder altershomogene Gruppen eingeteilt, um so
den jeweiligen Anforderungen in den Führungen gerecht zu werden. Die Kleinsten
waren auf den Spuren der Eichhörnchen, die mittleren setzten sich mit den Wildschweinen
auseinander und die Vorschulkinder beschäftigten sich mit Dachs und Fuchs.

 

Am Ende der ca. 90 minütigen Aktionen stand dann das wohlverdiente Mittagessen in Form
von gegrillten Würstchen, Gemüse, Brötchen uvm. an.
Der Hunger war auch dementsprechend.

...vor Grillbeginn
...schon mal anheizen....
...die Flammen werden größer
Endlich!!! Die erste Lage ist fertig!

Nach der Mittagspause ging es dann noch einmal in den angestammten Gruppen
durch den Park.
Es wurden die Flugshow der Greifvögel und die Fütterung der Füchse angesehen
oder es wurde einfach nur noch ein wenig auf dem sehr abwechslungsreichen Spielplatz
herumgetollt, bevor es dann um 14:00 Uhr mit dem Bus wieder Richtung Rellingen zurückging,
wo wir schon sehnsüchtig von den Eltern erwartet wurden. Ein sehr ereignisreicher aber auch
anstrengender Tag ging zu Ende….

 

Und wieder einmal konnten wir sagen:

                „Wenn Engel reisen, lacht der Himmel“

          Und wir sind allen Schwierigkeiten mit den Ereignissen

            in und um Hamburg herum aus dem Weg gegangen

Google Karte Bus & Bahn (HVV)
Ev. Kindertagesstätte Johannes Rellingen
Leitung Manuela Thurow
An der Rellau 1b
25462 Rellingen
Tel. 04101 / 227 80
Fax 04101 / 587 106
johannes-kita@wtnet.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 07:00 - 15:00 Uhr

Angebote:

0-3 Jahre

3-6 Jahre

Integrationskita

Träger der Einrichtung:

Kita - Werk im Ev.-Luth.Kirchenkreis
HH-West/Südholstein

Geschäftsführer
Karin Müller
Andreas Brenner
Mühlenberger Weg 60
22587 Hamburg
Tel.: 040/80050013
karin.mueller@kitawerk-hhsh.de
Tel. 040 / 80050034
andreas.brenner@kitawerk-hhsh.de

Hortprojekt

Hortprojekt "Dem Abfall auf der Spur"

Während der Herbstferien unternahm der Hort das Projekt 
„ Dem Abfall auf der Spur“

Es war in zwei Teile aufgegliedert.
Am ersten Tag kam Herr Müller, ein Vertreter der GAB aus Tornesch Ahrenlohe in den Kindergarten und erzählte den Kindern einiges  über Müll. Er machte u.a. mit den Schulkindern Sortierspiele; dabei war es besonders wichtig zu wissen, wohin welcher Müll gehört.
Die Kinder entwickelten sehr großen Spaß an dem Spiel, denn sie mussten immer mit dem betreffenden Müll auf die dazugehörige Mülltonne, die als Laminierfolie auf dem Boden lag, rennen/springen.
Weiterhin  zeigte er einige Dias über die Müllverbrennungsanlage mit ihren unterschiedlichen
Arbeitsbereichen.

Der zweite Tag war dann das Highlight; denn jetzt ging es zur Müllverbrennungsanlage in Tornesch.

Gut vorbereitet mit Frühstück im Rucksack, ausgerüstet mit Fahrradhelm und festem Schuhwerk fuhr die Gruppe mit dem Bus 185 bis vor die Tür der Anlage.
Die Fahrtkosten wurden von der Stiftung Sparkasse Südholstein übernommen, denn sie hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche noch mehr als bisher für das Thema  „Abfall“ zu sensibilisieren.
„Mit dem Besuch der Anlage kann erlebt werden, wie der tägliche Abfall weiterverarbeitet wird, und wie wirken  sich bestimmte Verhaltensweisen der Bevölkerung auf die Abfallmenge und –beseitigung aus.“

Auf der Anlage angekommen, wurde die Gruppe von Herrn Müller in Empfang genommen.
Der erste Weg führte dann auf den Recyclinghof; hier wurden Blicke in die verschiedenen Container geworfen. Leider mussten wir erkennen, dass sehr viele Menschen die Materialien nicht den dafür vorgesehenen Containern zugeordnet haben, wie z.B. Pappe im Metallcontainer.
Dann ging es weiter zu den Gelben Säcken.
Wir konnten bestaunen wie die Gelben Säcke abgeladen, aufgerissen, sortiert und gepresst werden. Auf dem „Müllfriedhof“ sollten wir  erraten, was wohl von der Natur am Schlechtesten abgebaut wird.
 

 

Immer wieder wurden Herrn Müller Fragen der Kinder gestellt, die er gerne beantwortete, aber auch er stellte den Kinder Fragen, die sie beantworten mussten. Nach einer kurzen Pause ging es dann zur „Müllspinne“ (Aussage der Kinder); sie mischt den Müll und war das Highlight des Rundgangs. Danach ging es dann noch in die Schaltzentrale, die Kessel – in denen der Müll verbrannt wird -,  Die Müllsiebe, die Lager der Asche und die Biomüllanlage – hier stank es besonders doll - .

Völlig geschafft und hungrig machten wir uns auf den Heimweg in den Kindergarten, wo schon das Mittagessen auf uns wartete. Den Kinder haben diese beiden Tage sehr viel Spaß gemacht – immer wieder wird das Sortierspiel rausgeholt – aber sie waren auch anstrengend, und dass ausgerechnet in den Ferien!!

20 Jahre Jubiläum Kita Johannes

Besuch der Feuerwehr

Die Elementargruppen besuchen die Freiwillige Feuerwehr in Rellingen

Zeitungsbericht Pinneberger Tageblatt 14.10.2014
Fotos Heiderhoff (3) PT
 

Bildergalerie

 
 
 

Schafhof

Ausflug der Marienkäfergruppe zum Schafhof Waldenau

„Spaß mit Schaf“

Im Rahmen eines mehrwöchigen Projektthemas vor Ostern „von lammfromm bis bockig“ hat die Marienkäfergruppe einen Ausflug zum Schafhof nach Waldenau gemacht.

An der Schenefelder Landstraße bot Familie Falkenhagen einen Vormittag für unsere drei- bis sechsjährigen Kinder mit viel Spaß und interessanten Informationen zu ihren Schafen.

In der Scheune wollten die zahmen „Weißköpfigen Fleischschafe“, eine bedrohte Nutztierrasse, unbedingt gestreichelt und die Lämmer sogar mit der Milchflasche gefüttert werden.

Mit einer Buchbetrachtung hörten wir wie Lämmer geboren werden, wie sie aufwachsen und was sie fressen.

Als krönenden Abschluss gingen wir mit vier Schafen der kleinsten Schafrasse der Welt – den Zwergen – an der Leine zum Klövensteen-Spielplatz.

Was für ein Abenteuer!

Alle streichelverliebten Kinder fuhren glücklich und mit leuchtenden Augen, dank der freundlichen Unterstützung unserer Gruppeneltern, wieder zurück in unsere KiTa.

Impressionen vom Schafhof